Über uns

Was wir so machen…

Zu unserer Arbeit zählen zum einen klassische Studierendenvertretungs-Aufgaben. Darunter fallen unter anderem Vertretung in offiziellen Gremien, Mitgestaltung von Curricula, Beratung für Kolleg_innen, Sammeln und Verwalten von Altklausuren. Aber auch die Organisation der jeden Semester stattfindenden VWL-Feste, Diskusssionsveranstaltungen und anderen Events für und mit den Studierenden.

Allerdings lassen wir uns selbst nicht auf eine Serviceorganisation reduzieren (schon gar nicht, wenn die neue rechts-konservativen Regierung genau das für die ÖH vorsieht) und versuchen in unserer Arbeit die Uni als politischen Raum mitzugestalten. Das schlägt sich in unterschiedlichen Projekten nieder.

Um beispielsweise der methodischen Einseitigkeit an unserem Institut entgegenzuwirken und kritische Perspektiven zu ermöglichen, organisieren wir gemeinsam mit interessierten Studis jedes Semester zumindest eine selbstorganisierte Lehrveranstaltung (SoLv). Das bedeutet wir planen sowohl die Inhalte, das Format sowie auch die Auswahl der Vortragenden für eine Lehrveranstaltung, die dann auch als Wahlfach anrechenbar ist. Gleichzeitig streiten wir bei jedem Curriculum und bei jeder neuen Berufung darum, dass heterodoxe und kritische Perspektiven auch institutionalisiert werden!

Um gegen uniweite Barrieren vorzugehen, solidarisieren wir uns mit anderen Basisgruppen und planen Projekte gemeinsam. Zum Beispiel haben wir im Jänner 2018 eine Vollversammlung von Studierenden gegen den Rechtsruck organisiert.

Als Teil einer breiten linken gesellschaftlichen Bewegung sehen wir uns eben genauso wie als Studierendenvertretung, politische Arbeit an der Uni kann nie isoliert von gesellschaftlichen Verhältnissen gemacht werden. So sind wir regelmäßig auf Demos, blockieren Aufläufe von Burschenschaftern und anderen Rechten an der Uni oder treten mit allen Mitteln gegen weitere Restriktionen im Bildungsbereich ein (wie die aktuell diskutierten Studiengebühren).

Wer arbeitet bei uns?

Grob gesagt engagieren sich bei uns vor allem VWL-Studis, die der Meinung sind, dass weder unser Studium, noch die Uni und schon gar nicht die Gesellschaft einem wie auch immer gearteten Idealzustand entsprechen und der Meinung sind, dass Verbesserungen nur durch aktive politische Praxis herbeigeführt werden können. Fünf von uns sind zwar offiziell gewählte Studienrichtungsvertreter_innen, das spiegelt aber keine interne Hierarchie, alle Mitarbeiter_innen arbeiten gleichberechtigt und gemeinsam!

Wer kann bei uns mitmachen?

Wir sind eine offene Basisgruppe, das heißt, wir stehen grundsätzlich allen offen, die bei uns mitmachen wollen. Entscheidungen werden bei uns konsensual im Plenum getroffen, hier kann auch jede_r ihre_seine Anliegen einbringen. Abstimmungen gibt es nicht, Beschlüsse werden von allen mitgetragen.

Get Active

Wenn du unsere Anliegen teilst, bzw. selbst Ideen für Projekte hast, die du alleine nicht umsetzen kannst/möchtest, komm‘ einfach bei uns im Plenum vorbei. Das Plenum ist immer für alle Interessierten offen, hier besprechen wir was ansteht, planen Projekte und diskutieren über Göttin und die Welt.

Unsere Plena finden im Wintersemester 2018/19 wöchentlich in der Schildburg statt: Freitags um 16:30Uhr

Advertisements